Posts

Showing posts from May, 2011

ShareCamp, ich bin auf dem Weg – Business Intelligence mit SharePoint

Langsam nähere ich mich Unterschleißheim. Dort ist ja am kommenden Wochenende das ShareCamp im HQ von Microsoft Deutschland.Nachdem ich vorgestern ja noch beim PASS (SQL Server Usergroup) Treffen in Hamburg dabei war,  habe ich noch kurz Station gemacht in der PASS Regionalgruppe Hannover und dort einen Vortrag über “The Developer Side of Microsoft BI” gehalten. Hat großen Spaß gemacht! Sehr interessante Diskussionen. Besonders mit den drei Regionalgruppenverantwortlichen vor Ort: Christoph Seck, Artus Krohn-Grimberghe & Vladimir Stepa. Gerade die Diskussionen mit Vladimir, einem der Mitentwickler des berühmten MDX Studios, waren anspruchsvoll aber sehr auch inspirierend!Danke, dass ich dabei sein durfte! Ich hoffe, dass für alle ein paar Anregungen dabei waren!Heute geht die Fahrt weiter nach München.Auf dem ShareCamp gibst dann von mir Einiges zum Thema BI mit dem SharePoint Server.Auf Rückweg können wir uns dann noch in Köln am Montag Abend beim PASS Treffen im Microsoft RO beg…

SSIS (Integration Services) als ETL Lösung – Dynamisches SSIS? [Coaches’ Hell]

Image
Eine häufige Frage an mich ist, warum ich überhaupt so viel Zeit investiere in die Entwicklung von projektspezifischen SSIS Generatoren. Schließlich lasse sich doch in SSIS fast alles über Expressions und den Mechanismus der Paket-Konfiguration von außen dynamisch steuern! Wozu also der ganze Aufwand?Die Aussage mit den Expressions (Ausdrücken) und der Konfiguration ist für sich genommen natürlich korrekt und wird von mir bzw. meinen Kollegen in Projekten auch verwendet. Wichtig ist aber die Einsicht, dass sich halt nur “fast” alles damit steuern lässt! Und aufgrund der Architektur der Integration Services lässt sich während der Laufzeit eines Paketes der Inhalt eines Datenflusstasks nicht verändern! Und gerade da setze ich häufig an, um die Erstellung und Wartung von SSIS Paketen weitestgehend zu automatisieren.Oft sehe ich aber Ansätze von Kunden oder in der Community für dynamisches SSIS, welche so nicht funktionieren können. Um solchen Missverständnissen vorzubeugen, möchte ich he…

PASS, PASS, ShareCamp & PASS – Meine nächste Woche

So, jetzt ist es amtlich! Meine nächste Woche wird ein “wenig” Community-lastig…Mittwoch, den 11.5., PASS Treffen Hamburg zum Thema “Denali” (da bin ich nur Co-Sprecher…) –> Dank an Markus Thomanek von Microsoft!Donnerstag, den 12.5., PASS Treffen Hannover zum Thema “Developer Side of Microsoft BI” (mit mir als Sprecher)Freitag, den 13.5., bis zum Sonntag, den 15.5., bin ich dann als Sponsor (& als Sprecher) auf dem ShareCamp 2011 in Unterschleißheim, München dabeiund weil es so schön in der Community ist…Montag, den 14.5., PASS Treffen Köln zum Thema “Developer Side of Microsoft BI” (wieder mit mir als Sprecher).Sehen wir uns? Bei der Tour gibt es fast keine Ausrede mehr! :-)

SSIS (Integration Services) – ETL vs. ELT Lösung?

Und wieder war es ein Meeting, welches mich zu einen Blogpost animiert.Wir sprachen über die Einführung eines Data Warehouses, ETL etc. pp. und dann kam da einer mit einer ganz tollen Frage: Was ist denn mit ELT und wo sei der Unterschied? Und ob das denn die Integration Services auch könnten? Ist doch die Zukunft des Integrationsprozesses, sagt doch der andere Hersteller. Also wäre ja zu erwarten, dass Microsoft solche Innovationen unterstützt. Der klassische ETL Prozess wäre ja quasi von gestern und mit ELT dann ja auch dazu noch überflüssig geworden.Erwartungsvolle Gesichter in der Runde. Was ist denn nun ELT und kann das der SQL Server? Ich liebe meinen Job… Also, klassisches ETL (Extract, Transform, Load) meint, stark vereinfacht ausgedrückt, dass Daten aus verschiedenen Vorsystemen extrahiert werden. Diese werden in der Regel in Form von “Datenpaketen” in einer sogenannten Landing Zone gesammelt. Von dort aus werden die Pakete i. d. Regel mehrstufig weiterverarbeitet, sprich tra…

SQL Server Reporting Services (SSRS) – Wofür können diese eigentlich alles genutzt werden?

Ein schon ein paar Tage zurückliegendes Meeting mit einem Kunden brachte mich auf die Idee für diesen Post.Es ging dabei um einen Pitch für den SQL Server und all seine Möglichkeiten. Ihr wisst schon, diese “Zeigen Sie mal, was das kann…” Termine in 90Min. Also war wieder selektives & spontanes Highlights zeigen angesagt. Hat ja keiner die notwenigen 48h Zeit.Ein echtes Highlight aus meiner Sicht sind die Reporting Services (SSRS). Aber ähnlich wie die Integration Services (SSIS), welche gerne mal nach wenigen Minuten mit “sagen Sie doch gleich Schnittstelle…” abgetan werden, sind die Reporting Services für viele einfach “ach so, Berichte, haben wir natürlich schon…” und liegen damit wohl verpackt in einer Schublade, die den Möglichkeiten einfach nicht gerecht wird.Sofern Ihr auch mal in diese Situation kommen solltet, hier ein paar Anregungen (ohne den Anspruch auf Vollständigkeit) wofür die SQL Server Reporting Services noch alles genutzt werden können. Berichtswesen (Enterprise…